Home

Mehr Flexibilität mit BNPL beim Bezahlen im Geschäft

15.10.2021
3 Min
[credi2]

Um zu erfahren welche Erwartungen Konsument:innen von BNPL-Lösungen haben und wie diese ihr Shoppingverhalten beeinflussen, hat Credi2 eine repräsentative Studie in Deutschland und Österreich mit 1.000 Befragten durchgeführt. Mehr als die Hälfte der Befragten, gab an sich flexible Zahlungsmethoden sowohl online als auch am POS zu wünschen, während ein Drittel der Konsument:innen das Angebot von Zusatzleistungen am Point-of-Sale schätzen würde.

Buy now, pay later Lösungen sind kaum noch vom täglichen Shoppingerlebnis wegzudenken. Vor allem online werden Konsument:innen vermehrt flexible Bezahlmethoden angeboten. Dadurch, und nicht zuletzt durch die Pandemie, konnte der Onlinehandel im letzten Jahr enorm profitieren. Im Gegensatz dazu, fehlt Konsument:innen im stationären Handel oft die Option mit BNPL zu bezahlen. Laut unserer Studie “Konsumentenfinanzierung neu gedacht” wünschen sich rund sechs von zehn Befragten eine Auswahl an BNPL-Finanzierungsangeboten am Point-of-Sale. Händler:innen, die ihren Fokus auf den stationären Handel gesetzt haben, müssen Kund:innen die Option bieten, mit BNPL zu bezahlen um vor allem die Kundenbindung zu stärken und in Zeiten des boomenden Online-Trends dem Ladensterben entgegenwirken.

Zusatzservices beim Einkaufen: Reparaturservice & Versicherung erwünscht

Wenn Onlinehändler:innen eine Auswahl an Zahlungsmöglichkeiten anbieten, kaufen Konsument:innen auch öfter spontaner höherpreisige Produkte, die sie dann beispielsweise in Raten abbezahlen können. Eine Buy now, pay later Lösung für ein hochwertiges Produkt verbinden die meisten Konsument:innen mit dem Wunsch nach langer Nutzungsmöglichkeit und den dazugehörenden Zusatzservices. Daher würden 65 % der Befragten zusätzlich einen Reparaturservice mitbuchen. Mehr als 50 % würden sogar beim Kauf eine Versicherung abschließen.

Sehr gefragt: Abomodelle 

Der Trend zu „mieten statt kaufen“ steigt deutlich. Aktuell lässt das Angebot an Abomodellen aber vor allem für die jüngeren Generationen zu wünschen übrig. Neben Finanzierungslösungen wünschen sich 60 % der Befragten unter 35 Jahren die Möglichkeit ihr Handy oder Laptop regelmäßig gegen ein Nachfolgemodell tauschen zu können und so laufen am neuesten Stand der Technik sein zu können. Mit Zusatzangeboten wie diesen, können lokale Geschäfte im Wettstreit mit dem boomenden Online-Handel wieder deutlich aufholen.

In Kooperation mit Credi2 bieten aktuell sieben Apple Reseller in Österreich und Deutschland ihren Kund:innen Abomodelle für Apple Produkte an. Mit dem Abomodell können Apple Premium Reseller ihren Kund:innen volle Flexibilität bieten: Statt Produkte zu kaufen, mieten sie diese auf monatlicher Basis für einen Zeitraum von 2-3 Jahren. Auf diese Weise kommen die Kund:innen in den Genuss der neuesten technischen Innovationen, indem sie regelmäßig auf das neueste Gerät umsteigen.