Artboard 1

Volkswagen Bank beteiligt sich mit 20 Prozent an FinTech Credi2 GmbH

Braunschweig/Wien, 14. November 2019. Die Volkswagen Bank GmbH hat sich zu 20 Prozent am FinTech credi2 GmbH aus Österreich beteiligt. Das 2015 gegründete Unternehmen mit Sitz in Wien entwickelt digitale Antragsstrecken und Prozessanwendungen für Kreditprodukte. Diese sollen – auch als White Label-Lösungen – perspektivisch die Plattform für neue Kreditangebote für Mobilitätsbedarfe der Volkswagen Bank sein. Über ein Baukastensystem können zudem weitere Gesellschaften der Volkswagen Financial Services integriert werden und so ein effizientes und digitales Kreditsystem implementieren.

„Mit der Beteiligung an [credi2] setzen wir unsere Wachstumsstrategie fort und beschleunigen die Digitalisierung unseres Geschäftsmodells. Wir werden mit den Anwendungen von [credi2] große technologische Fortschritte machen, unser Kreditgeschäft weiter automatisieren und dadurch Kosten sparen. Mit dem Antragsprozess von [credi2] verkürzen wir zudem unsere Produkteinführungszeiten“, erklärt Dr. Michael Reinhart, Sprecher der Geschäftsführung der Volkswagen Bank GmbH.

Daniel Strieder, CEO von [credi2] ergänzt: „Für uns steht Kundennutzen und Kundenfreundlichkeit immer im Vordergrund. Mit der Volkswagen Bank haben wir einen Partner gefunden, um gemeinsam unsere Lösungen einem großen Kundensegment zugänglich zu machen und von der Fachexpertise einer großen und erfolgreichen Bank zu profitieren. Als Spezialist für die Prozessautomatisierung im Kreditbereich wollen wir die Volkswagen Bank dabei unterstützen, noch besser für die Herausforderungen der Zukunft gewappnet zu sein“

Die Beantragung des Kredites funktioniert komplett online und schnell. Nach Eingabe weniger persönlicher Daten wird automatisch die Bonität geprüft. Zur Verifizierung der Identität ist ein kurzer Video-Call nötig, bei dem entweder Personalausweis oder Reisepass in die Kamera gehalten werden. Im Anschluss kann der Kreditvertrag per SMS-TAN unterschrieben werden. Der gesamte Vorgang dauert weniger als 10 Minuten.

Informationen für die Redaktionen

Die Volkswagen Finanzdienstleistungen sind ein Geschäftsbereich der Volkswagen AG (Konzern) und umfassen die Volkswagen Financial Services AG mit ihren Beteiligungsgesellschaften, die Volkswagen Bank GmbH, die Porsche Financial Services sowie die direkt oder indirekt der Volkswagen AG gehörenden Finanzdienstleistungsgesellschaften in den USA und Kanada – mit Ausnahme der Marke Scania sowie der Porsche Holding Salzburg. Die wesentlichen Geschäftsfelder umfassen dabei die Händler- und Kundenfinanzierung, das Leasing, das Bank- und Versicherungsgeschäft, das Flottenmanagementgeschäft sowie Mobilitätsangebote. Weltweit sind bei Volkswagen Finanzdienstleistungen 16.267 Mitarbeiter beschäftigt – “ davon 7.010 allein in Deutschland. Die Volkswagen Finanzdienstleistungen weisen eine Bilanzsumme von rund 207,6 Milliarden Euro, ein operatives Ergebnis von 2,6 Milliarden Euro und einen Bestand von rund 20,3 Millionen Verträgen aus (Stand: 31.12.2018).

Die credi2 GmbH mit Sitz in Wien wurde 2015 von Daniel Strieder, Michael Handler und Jörg Skornschek gegründet. [credi2] entwickelt und betreibt Lösungen für Banken, Finanzdienstleister und Handelsunternehmen, um ihren Kunden moderne Zahlungs- und Finanzierungslösungen anbieten zu können. Ein wichtiger Erfolgsfaktor ist die [credi2] Technologieplattform, die alle Prozesse vom ersten Kundenkontakt bis zur Vollstreckung von ausstehenden Forderungen vollautomatisch abwickeln kann. Mit dieser Plattform und der gesammelten Expertise werden – gemeinsam mit Kunden  wie der Volkswagen Bank, Deutschen Handelsbank, BLSK und EBV Leasing – individuelle und benutzerfreundliche Finanzierungslösungen realisiert. Zu den Bekanntesten gehören cashpresso und FINANCE A BIKE