Artboard 1

FinTech [credi2] erhält erneut Millionen-Investment

Wiener FinTech Spezialist erhält Kapital für Wachstum und Ausbau des E-Commerce Business

  • Neues Investment in Höhe von 3,5 Millionen Euro
  • Mit Hevella Capital steigt ein neuer Großinvestor bei [credi2] ein
  • Bestehende Investoren beteiligen sich erneut an der Kapitalerhöhung

Wien, 11. Juni 2018

Seit September 2016 konnte de Marke “cashpresso” mit seiner Finanzierungslösung über 10.000 Kunden in Deutschland und Österreich überzeugen und möchte das nachhaltige Wachstum in den nächsten Jahren weiter ausbauen. Mit der Vision, eine der gängigen Finanzierungslösungen im E-Commerce zu werden und mit Produkterweiterungen zusätzliche Zielgruppen anzusprechen, konnten die drei Gründer die bestehenden Investoren überzeugen und mit Hevella Capital einen neuen Investor für sich gewinnen.

„Mit rund 20 FinTech Investments zählt Hevella Capital zu den wichtigsten Unterstützern der Branche. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit einem so erfahrenen Partner und sind überzeugt, vom Erfahrungsschatz und Insider-Wissen profitieren zu können“, kommentiert Daniel Strieder, Co-Founder und CEO von [credi2] die neue Beteiligung. „Mindestens genauso freuen wir uns über die erneute Investition unserer bestehenden Partner. Für uns ist das ein ganz klares Zeichen, dass die Investoren mit unserer bisherigen Arbeit zufrieden sind und uns deshalb bei der weiteren Erreichung unserer Ziele und Visionen unterstützen.“

Erklärtes Ziel ist es, den digitalen Kreditrahmen direkt oder über Bankenkooperationen weiter zu verbreiten und zu erhöhen und zudem das E-Commerce-Geschäft weiter auszubauen. Um die Integration der Ratenzahlung zu forcieren, hat cashpresso in diesem Jahr bereits in Plug-ins für bekannte Shopsysteme wie Magento, Woo Commerce, Presta Shop, Shopware und Drupal sowie in eine hauseigene API investiert. Während Endkunden vor allem von der flexiblen Rückzahlung, Mehrfachnutzung und einfachen Anwendung profitieren, punktet cashpresso bei Shopbetreibern mit einer kostenfreien Lösung, die Conversions und Warenkörbe erhöht sowie durch mögliche 0%-Finanzierungen zusätzliche Kunden anspricht.

Noel Zeh, Investment Manager bei Reimann Investors: „[credi2] verzeichnet mit der Marke cashpresso ein hohes und konstantes Kundenwachstum und eine zunehmende Zahl wichtiger und namhafter Partnerschaften. Wir können die Wachstumsstrategie daher zu 100 % unterstützen. Die konsequente Produktoptimierung im Bereich Risikomanagement und die nahtlose Integration in E-Commerce-Anwendungen Dritter ermöglichen es, weitere Zielgruppen anzusprechen. Wir freuen uns, mit unserer Investition zusätzliches Wachstum zu stimulieren.“

Abseits der E-Commerce-Strategie dient das Investment dazu, mehrere Produktentwicklungen auf den Markt zu bringen und zu etablieren. Von der cashpresso Kreditkarte als Add-on zur Finanzierung von Offline-Einkäufen, über einen Käuferschutz als zusätzliche Sicherheit bis hin zu höheren Finanzierungssummen stehen in nächster Zeit zahlreiche Weiterentwicklungen auf dem Programm.

 

Über cashpresso

cashpresso ist ein Produkt der Deutschen Handelsbank, welches von der Credi2 GmbH konzeptioniert und betrieben wird. cashpresso ermöglicht es Kunden ihre Ausgaben in flexiblen Raten zu bezahlen. Die Registrierung kann vollständig online und innerhalb von 10 Minuten abgeschlossen werden. Kunden steht ein Rahmen von bis zu €1.500 zur Verfügung. Das Besondere: Kunden können jederzeit kostenfrei die Höhe der Raten ändern bzw. auch vorzeitig den gesamten Betrag zurückzahlen. Neben den Zinskosten fallen keine zusätzlichen Gebühren an.

Über [credi2]

Die credi2 GmbH mit Sitz in Wien wurde 2015 von Daniel Strieder, Michael Handler und Jörg Skornschek gegründet. [credi2] entwickelt und betreibt Lösungen für Banken, Finanzdienstleister und Handelsunternehmen, um ihren Kunden moderne Zahlungs- und Finanzierungslösungen anbieten zu können. Ein wichtiger Erfolgsfaktor ist die [credi2] Technologieplattform, die alle Prozesse vom ersten Kundenkontakt bis zur Vollstreckung von ausstehenden Forderungen vollautomatisch abwickeln kann. Mit dieser Plattform und der gesammelten Expertise werden – gemeinsam mit Kunden  wie der Volkswagen Bank, Deutschen Handelsbank, BLSK und EBV Leasing – individuelle und benutzerfreundliche Finanzierungslösungen realisiert. Zu den Bekanntesten gehören cashpresso und FINANCE A BIKE

Über die Handelsbank

Die in München ansässige Deutsche Handelsbank AG ist Partner und Enabler für den Neuen Mittelstand. Ursprünglich von erfahrenen E-Commerce-Experten als Zahlungsverkehrsdienstleister für Online-Anbieter aufgebaut, begleitet und fördert sie heute als erste und einzige Spezialbank aus Deutschland mit Fremdkapital, Factoring-Lösungen und strategischem Know-how das Wachstum junger, digitaler Wachstumsunternehmen. Sie überführt klassische Finanzierungsmethoden in die neue Geschäftswelt, stellt damit eine ergänzende Lösung zur Kapitalerhöhung beziehungsweise Venture Debt dar und gestaltet den digitalen Wandel. Weitere Informationen erhalten Sie unter http://www.handelsbank.com.